Volksfeste in Thüringen

zurück

Zwiebelmarkt in Weimar

Der Weimarer Zwiebelmarkt (mundartlich auch Zippelmarkt) ist eine traditionelle Veranstaltung, die alljährlich am zweiten Oktoberwochenende in Weimar abgehalten wird.

Seit mehr als 340 Jahren findet in Weimar das große Landesvolksfest, der Zwiebelmarkt, mit Händlern, Musikanten und Schauspielern statt. Erstmals erwähnt wurde er am 4. Oktober 1653 als "Viehe- und Zippelmarkt".

Der Zwiebelmarkt fand ursprünglich am Frauenplan und in der heutigen Schillerstraße statt, erstreckt sich jedoch mittlerweile über die gesamte Altstadt.

Schon am Vorabend des Zwiebelmarktes wird um 19 Uhr die Zwiebelmarktkönigin gewählt. Am Sonnabend in morgendlicher Frühe wird das Fest eröffnet. Auf zahlreichen Bühnen werden von ca. 500 Künstlern verschiedene Programme geboten und ca. 500 Stände laden zum Essen und Einkaufen ein. Jährlich besuchen bis zu 350.000 Menschen den Zwiebelmarkt.

Ein beliebtes Souvenir sind die Zwiebelzöpfe der Heldrunger Zwiebelbauern, die ihre kunstvoll geflochtenen Zwiebelrispen aus Zwiebeln und Trockenblumen seit Jahrhunderten nach Weimar bringen. Aber auch andere Erzeugnisse der herbstlichen Ernte werden von den Marktfrauen angeboten. Natürlich gehören ofenfrischer Zwiebelkuchen, Thüringer Bratwurst und frisch gezapftes Bier ebenso dazu wie das Thüringer Kunsthandwerk.