Volksfeste in Thüringen

zurück

Strohbärenumzug in Orlamünde

Der traditionelle Strohbärenumzug in Orlamünde am Fastnachtsdienstag zur symbolischen Winteraustreibung wird auf eine über 500 Jahre alte Tradition, einen Bärenkult, zurückgeführt.

Der stärkste Schüler der 8. Klasse wird in Stroh gekleidet und führt den Umzug als Strohbär an. Dabei wird er von 2 Bärenführern und einer Hochzeitsgesellschaft begleitet. An diese schließt sich dann allerlei buntes Volk an. Dieser lustige Zug führt von der Oberstadt durch die gesamte Stadt bis zur Siedlung. Dort wird dann der Strohbär entkleidet und verbrannt (natürlich nur die Hülle!).

Für die Einkleidung des Strohbären wird extra Langstroh manuell angebaut, geerntet und gedroschen, da die mechanisierte Landwirtschaft durch den Einsatz von Mähdreschern nur Kurzstroh produziert.