Volksfeste in Thüringen

zurück

Heiratsmarkt in Kaltennordheim

Der "Heiratsmarkt" in Kaltennordheim findet jedes Jahr zu Pfingsten statt.

Als am 12. Oktober 1562 dem Ort Kaltennordheim das Stadtrecht und das Abhalten von Wochenmärkten verliehen wurde, fand Pfingsten 1563 der erste Markt statt. Es war dies ursprünglich ein Markt der Bauern, Handwerker und Gewerbetreibenden, auf dem gefeilscht und getauscht wurde und über dessen Geschehen der Marktmeister mit seinen Knechten wachte. Doch nach dem Motto: "heirat nach dem Mist, da weißte wen de krist", kam es an dieser Stelle auch oft zu Heiratsvermittlungen, wenn zum Beispiel ein Bauer seine Tochter einem gut gestellten Landwirt versprach.

Der Markt zu Pfingsten, später als "Heiratsmarkt" bezeichnet, wurde von 1563 bis heute beibehalten. Mit der Aufstellung der ersten Karussells und Schaubuden gewann der Markt im 19. Jahrhundert immer mehr auch den Charakter eines Volksfestes.