Volksfeste in Thüringen

zurück

Gothardusfest in Gotha

Das Gothardusfest hat sich seit 1995 aus einem kleinen Markt mit Umzug zum größten Stadtfest in Gotha entwickelt.

Gewidmet ist das Fest Godehard, dem Schutzheiligen der Stadt. Der Abt von Hersfeld und spätere Bischof von Hildesheim soll sich große Verdienste um die Stadtwerdung von Gotha erworben haben. Gothardus wurde am 5. Mai 1038 beigesetzt und fast hundert Jahre nach seinem Tode heilig gesprochen. Noch heute ist der Heilige, mit Krummstab und Bibel in den Händen, im Stadtwappen zu sehen.

Das Stadtfest steht jedes Jahr unter einem besonderen Motto, das häufig Bezug nimmt auf historisch verbriefte Ereignisse und interessante Persönlichkeiten in der Gothaer Geschichte, sich aber auch als Spiegel lebendiger Gegenwart versteht.

Zu erleben sind u.a. Straßentheater, Artistik, historisches Spektakel, ein "Schlaraffenland" für Kinder, Lichterlauf, Festumzug, Höhen- und Musikfeuerwerke.

Angeboten werden traditionsreiche Gothaer Spezialitäten, wie der Gothaer Kranz und der Thüringer Kuchen, aber auch alkoholische Spezialitäten oder leckere Obstsäfte aus der Region.