Volksfeste in Thüringen

zurück

Kuhschwanzfest in Eisfeld

Das Kuhschwanzfest ist ein Volksfest, welches seit 1608 an Pfingsten in Eisfeld stattfindet. Heute ist es ist eines der schönsten und größten Feste im Südthüringer Raum.

Das Fest beginnt bereits am Pfingstfreitag mit der Öffnung der Schaustellergeschäfte auf dem Volkshausplatz und einer Veranstaltung im Festzelt. Am Pfingstsonnabend erfolgt die offizielle Eröffnung mit dem Festbieranstich. An den folgenden Tagen gibt es vielseitige und abwechslungsreiche Programme im Otto-Ludwig-Garten. Ganz im Zeichen der Tradition steht der Dienstag: Wecken durch den Spielmannszug, historischer Wachaufzug, historischer Markt, Feuerwehrübung und als Höhepunkt der historische Festumzug. Nach dem Festumzug findet das Fest mit einem Feuerwerk und dem Begraben des Kuhschwanzes seinen Abschluss.

Der Namen "Kuhschwanzfest" geht auf eine boshafte Anspielung der einstigen Residenzstadt Hildburghausen auf das Fest der "Asfaller Hammelsäck" zurück, bei dem die Festwagen von Ochsen und Kühen gezogen wurden und auf die bäuerliche Tradition Eisfelds, in der einst Schaf- und Rinderzucht und das lederverarbeitende Handwerk eine große Rolle gespielt haben.