Thüringer Köpfe

zurück

Joseph Meyer (1796 - 1856)

Joseph Meyer

Meyers gibt es wie Müllers oder Schmidts. Doch es gibt einen ganz bekannten Thüringer Meyer.

Am 9. Mai 1796 in Gotha geboren, bescherte uns der Großindustrielle Joseph Meyer ein Nachschlagewerk der Extraklasse.

Denn nachdem er 1826 sein Bibliographisches Institut in Gotha gegründet hatte, begann er 1840 in Schleusingen die Arbeiten am großen Conversations-Lexikon, die er mit dem 52. Band beendete.

Die Vielbelesenen werden jetzt sicher sagen, daß ist doch nichts besonderes, den Brockhaus gab es schon 1795.

Das besondere an Meyers Lexikon ist, das Meyer das Subskriptionsverfahren eingeführt hat. So schwierig das Wort, so revolutionär das Verfahren, denn es war die mit Unterschrift verpflichtende Vorbestellung zur Abnahme jedes folgenden Bandes.

Meyers Conversations-Lexikon

Meyer ist nicht nur durch seine Lexika bekannt, sondern auch durch seine originelle Shakespeare-Übersetzungen.

Und so können die Thüringer stolz auf ihren Meyer sein, der 1856 in Hildburghausen verstarb.